Home

Oktober 8, 2015

Vorsorgevollmacht Patientenverfügung

Rechtzeitig und bestimmt vorsorgen

 

Man muss nicht gleich den Teufel an die Wand malen. In Deutschland wird niemand seinem Schicksal überlassen, der egal aus welchem Grund sein Leben nicht mehr selbst regeln kann. Wen man seine Geschäftsfähigkeit einbüßt, sei es durch einen Unfall, Krankheit oder das Alter, bekommt man aufgrund gesetzlicher Regelungen einen Betreuer zur Seite gestellt.

Das können Familienangehörige oder auch ein Berufsbetreuer oder ein ehrenamtlicher Betreuer sein. Man muss sich dann allerdings auch damit abfinden, dass ab diesem Moment vielleicht eine völlig fremde Person die persönlichsten Angelegenheiten regelt. So zum Beispiel auch Ihre Unterbringung und Ihre Finanzen.

Entscheiden Sie, ob dies Ihren Vorstellungen entspricht. Wenn nicht, dann bleibt nur die Erstellung einer persönlichen Verfügung bzw. Vollmacht, in der rechtssicher geregelt ist, wer Ihre Wünsche und Angelegenheiten vertreten soll. Ein Verhältnismäßig kleiner Aufwand für einen unschätzbaren Nutzen.

Was sagt die Verbraucherzentrale zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Zitat:

Berufsunfähigkeit = verkannte Gefahr

Wird das Existenzrisiko „Verlust der Arbeitskraft“ nicht gezielt abgesichert, bleiben im Ernstfall oft nur staatliche Hilfen. Über das Ausmaß der Versorgungslücken sind sich die meisten jedoch nicht bewusst.